Waffenrecht in Deutschland für erlaubnisfreie Waffen

Waffen

Das neue Waffengesetz ist seit 01.04.03 in Kraft.

Nachfolgend eine Übersicht der wichtigsten gesetzlichen Vorgaben.




Softair Waffen

Softairs sind vom Waffengesetz befreite Spielzeuge, sofern sie eine Geschossenergiegrenze von 0,5 Joule nicht überschreiten.

Softairs unter 0,08 Joule Mündungsenergie dürfen ohne Altersbeschränkung erworben werden.

Softairs über 0,08 und unter 0,5 Joule Mündungsenergie dürfen ab 14 Jahre erworben werden. Vor Versand benötigen wir Ihren Altersnachweis.

Sie dürfen aber nicht in der Öffentlichkeit geführt werden, sofern sie nicht als Imitate erkennbar sind. Erkennbare Imitate sind Softairs, die um mind. 50% kleiner oder größer sind bzw. durch Neonfarbe als Spielzeug erkenntlich sind.

Das Transportieren muss in einem verschlossenen Behältnis erfolgen.


Softair-Waffen ab 0,5 Joule sind Waffen laut WaffG und daher grundsätzlich erst ab 18 Jahren frei. zu erwerben.
Vor Versand benötigen wir Ihren Altersnachweis.

Verboten sind alle vollautomatische Waffen, daher gibt es keine originalen "Automatic Electric Guns" (AEGs) über 0,5 Joule in Deutschland, sondern nur Halbautomaten S(emi)AEG.

Das "Führen" in der Öffentlichkeit ist verboten.

Das Transportieren muss in einem verschlossenen Behältnis erfolgen.




Gas-/Schreckschuss-/Reizstoff- und Signalwaffen (folgend SRS-Waffen genannt)

Vor Versand benötigen wir Ihren Altersnachweis.

Der Erwerb und Besitz von SRS-Waffen mit PTB-Zulassungszeichen ist ab 18 Jahren frei. Alle Personen, die diese Waffen in der Öffentlichkeit bei sich tragen (führen), müssen einen so genannten "Kleinen Waffenschein" besitzen.

Anträge dafür können bei den Polizeiabschnitten abgeholt und auch dort wieder abgeben werden.

Der bloße Besitz von SRS-Waffen in den eigenen Räumen oder auf dem eigenen Grundstück ist erlaubt.

Das Schießen in der Öffentlichkeit ist allerdings - außer in Notwehr - auch mit dem "Kleinen Waffenschein" verboten. Das gilt auch an Silvester! Ausnahmen gibt es nur in wenigen Einzelfällen, z.B. für Theater- / Filmaufführungen oder als Startzeichen bei Sportveranstaltungen.

Beim Überlassen müssen wir Händler Sie auf das Erfordernis des kleinen Waffenscheins sowie auf die Strafbarkeit des Führens ohne kleinen Waffenschein hinweisen. Diesen Hinweis müssen wir protokollieren (§ 35 Abs. 2 WaffG).

Das Transportieren muss in einem geschlossenen Behältnis erfolgen.




Luftdruck, Federdruck- und CO2-Waffen

Vor Versand benötigen wir Ihren Altersnachweis.

Der Erwerb und Besitz dieser Waffen ist ab 18 Jahren erlaubt, wenn

  • die Geschossbewegungsenergie nicht über 7,5 Joule liegt und
  • die Waffe mit einem „F“ im Fünfeck gekennzeichnet ist, oder
  • die Waffe vor dem 1.1.1970 in der Bundesrepublik Deutschland bzw. vor dem 2.4.1991 im Beitrittsgebiet in den Handel gebracht wurde

Zum Führen dieser Waffen in der Öffentlichkeit ist der Waffenschein nötig.

So genannte „Gotcha“-Waffen und „SoftAir“-Waffen ( sofern die Bewegungsenergie der Geschosse über 0,5 Joule liegt) sind analog zu behandeln.

Das Transportieren muss in einem geschlossenen Behältnis erfolgen.




Entleihen, Führen, Schießen und Aufbewahren

Leihe

Berechtigte Besitzer von erlaubnisfreien Waffen dürfen diese nur an volljährige Personen verleihen. Dies gilt auch für die entsprechende Munition.

Führen

Freie Waffen, Anscheinswaffen, Softairs, Hieb- und Stoßwaffen (Beispiele: Dolche, Stilette, Gummiknüppel), Einhandmesser und Messer mit festen Klingen über 12 cm dürfen nur transportiert, jedoch nicht geführt werden.

Folgende Ausnahmen gibt es jedoch:

  • Das Führen von Freien Waffen ist innerhalb des eigenen befriedeten Besitztums ohne Erlaubnis gestattet.
  • Das Führen von Gaswaffen ist mit dem Kleinem Waffenschein erlaubt.
  • Signalwaffen dürfen ohne Erlaubnis (Kleiner Waffenschein) beim Bergsteigen, als verantwortlicher Führer eines Wasserfahrzeugs oder bei Not- und Rettungsübungen geführt werden.
  • Signalwaffen dürfen bei Sportveranstaltungen zur Abgabe von Startschüssen ebenfalls ohne Erlaubnis geführt werden.
  • Sofern Sie ein berechtigtes Interesse am Führen von Messern, Hieb- und Stoßwaffen nachweisen können (Sport, Beruf, Picknick u.ä.)

Schießen

Jedes Schießen außerhalb von Schießständen ist erlaubnispflichtig.

Ausnahmen

  • Notwehr, Notstand
  • mit Signalwaffen bei Not- und Rettungsübungen
  • durch Mitwirkende an Theateraufführungen und diesen gleich zu achtende Vorführungen
  • im befriedeten Besitztum , wenn der Inhabers des Hausrechtes dem zustimmt, die Geschosse das Besitztum nicht verlassen können und mit Waffen geschossen wird, deren Geschoßenergie nicht über 7,5 Joule ("F im Fünfeck") beträgt (z.B. Luftdruck- und CO²-Waffen im eigenen Keller mit Kugelfang)
  • mit Schußwaffen, aus denen nur Kartuschenmunition verschossen werden kann,
  • mit Schreckschuss- oder Signalwaffen zur Abgabe von Start- oder Beendigungszeichen im Auftrag der Veranstalter bei Sportveranstaltungen, wenn optische oder akustische Signalgebung erforderlich ist.

Waffenaufbewahrung

Erlaubnisfreie Waffen sind so aufzubewahren, dass sie gegen Abhandenkommen und gegen Zugriff von Unbefugten (Minderjährigen) geschützt sind, d.h. mindestens ein abgeschlossener Schrank, wenn Kinder im Haus sind.

 


 


News - Produkte und Waffenrecht

Produkt-News

Join us on facebook

Katjas Blog

Triebels Blog
 

National

German Rifle Association

International

Firearms United

 

Gun News

 

Gun-News

powered by Gunboard

© Triebel Jagd- und Sportwaffen GmbH - Schönwalder Str. 12 - D-13585 Berlin
Tel. ++49 -(0)30 - 33 55 00-1 - Fax ++49 - (0)30 - 33 66 23 1 - info(at)triebel.de
Impressum - AGB - Bankverbindung