Aktion gegen die Verschärfung des Waffenrechts

Parteiprogramme

Unterschriftsaktion

Argumentationshilfen

 

Ihre Stimme zählt für das Waffenrecht im Wahljahr 2009:
7. Juni für das Europa Parlament - im Herbst für den Bundestag

Unter dem Eindruck des Amoklaufs von Winnenden und des Vierfachmordes von Eislingen verhandeln Vertreter von Bund und Ländern bereits seit mehreren Wochen über Änderungen am Waffenrecht.

Ziemlich wahrscheinlich wird bereits bis Ende Mai Folgendes beschlossen:

  • Verdachtsunabhängige Kontrollen in den Wohnungen der Waffenbesitzer, auch gegen deren Willen
  • Zentrales Waffenregister (muss lt. EU-Beschluss spätestens bis 2014 umgesetzt werden)
  • Anhebung des Mindestalters für das Training mit großkalibrigen Sportwaffen auf 18 Jahre
  • Zeitlich begrenzte Amnestie für die Besitzer illegaler Waffen
  • Verbot von Paintball

Die Parteien und deren aktuelle Forderungen für das Wahljahr 2009 zum Waffenrecht:

  • Totalverbot privater Schusswaffen in Haushalten – Die Linke und B90/Grüne
  • Zentrallagerung von Waffen und/oder Munition – Die Linke und B90/Grüne
  • Verbot großkalibriger Waffen bei Schützen – SPD und B90/Grüne
  • Verbot von großkalibrigen Kurzwaffen auch für Jäger – SPD und B90/Grüne
  • Zahlenmäßige Begrenzung von Schusswaffen und Munition auch für Jäger – SPD und B90/Grüne
  • Verdachtsunabhängige, unangemeldete Kontrollen bei Waffenbesitzern – SPD und B90/Grüne
  • Biometrische Waffensicherungssysteme für alle Schusswaffen – CDU, SPD und Grüne
  • Sich ständig wiederholende Bedürfnisüberprüfungen – SPD
  • Total Verbot von IPSC - diverse Abgeordnete

    Parteiprogramme zum Aushängen (PDF 150 KB)

Unterschriftensammlung gegen eine Verschärfung des Waffenrechts

Die zurückliegenden Amokläufe haben (sozialpolitische) Gründe, die nicht durch eine Verschärfung des Waffengesetzes behoben werden können.
Wir sind gegen eine Änderung des Waffengesetzes (WaffG), da es schon jetzt eines der schärfsten Waffengesetze ist, und auch eine weitere Verschärfung keine Amokläufe verhindern wird.

Unterschriftsliste zum Download (PDF 90KB)

Die Waffengegner "Aktionsbündnis Winnenden" wollen bis zur Bundestagswahl 1 Millionen Unterschriften "gegen Großkaliber" sammeln. Waffen-online hat mit dem FvLW eine Unterschriftenaktion gestartet mit dem Ziel die Unterschriftenliste des "Aktionsbündnis Winnenden" zu toppen.
Bitte unterstützen Sie die Aktion, indem Sie diese Liste an alle legalen Waffenbesitzer weiterleiten. Diese sollen Unterschriften in ihrem Umfeld sammeln.

!!! Es werden auch Unterschriften von Nicht-Waffenbesitzern gebraucht !!!!

Online-Petition an den Bundestag ist eingereicht und wird bald hier veröffentlicht:
https://epetitionen.bundestag.de/


Weiterführende Links und Argumentationshilfen

Unterschriftenaktion:
http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=379410
http://forum.waffen-online.de

Stellungnahme und Argumentationshilfe des Verband für Waffentechnik- und -geschichte (VdW)
http://www.vdw-duesseldorf.de/documents/PMWaffenrechtVdW.pdf

Beitrag des Waffenrechts-Spezialisten der GdP (Gewerkschaft der Polizei) Wolfgang Dicke:
Waffen im Visier – doch das Problem ist viel komplexer
Am Ende bleibt der Mensch (PDF 41 KB)

Stellungnahme des DJV (Deutscher Jagdschutz Verband):
Biometrische Sicherungssysteme nicht serienreif
http://www.jagd-online.de/news/?meta_id=1614

Die Wahrheit über IPSC Schießsport
Diese Seite hilft, Missverständnisse zu beseitigen, Interesse zu wecken, sowie die fortwährend vorgetragenen Lügen und Unwahrheiten, zu entkräften.
http://www.ipsc4ever.info

Weitere Argumentationshilfe des KKS Stebbach e.V. und der SLG Stebbach im BDMP e.V.
http://kks.schuetzen-stebbach.de/...es_reicht_....pdf

Kriminalstatistik Zentrale Aussage:
Der legale Waffenbesitz stellt kein Problem für die Sicherheit in Deutschland dar.
http://www.panpagan.com/downloads/kriminalstatistik.pdf

Übersicht des DSB, welche Partei was im Waffenrecht fordert
http://www.dsb.de/infothek/recht/waffenrecht/aktuelles/

Zeitungsartikel 7.5. Große Koalition will Waffenrecht verschärfen
http://www.zeit.de/online/2009/19/waffenre...aktionen?page=1
http://www.zeit.de/online/2009/19/waffenre...aktionen?page=2

Unter anderem soll ein Sicherungssystem zusätzlich zum Waffentresor vorgeschrieben werden, das je Waffe aktuell 300-500 Euro kostet und keinen Nutzen hat - die Zeitschrift Visier hatte ein solches (oder ähnliches) System in einem Test bereits nach wenigen Minuten ausgehebelt! Leider wird dieses System vom DSB nicht konsequent abgelehnt!

Stellungnahme des DSB (Deutscher SchützenBund):
http://www.dsb.de/aktuelles/meldung/2871-D...um-Waffenrecht/

Leider mit Unterstützung der biometrischen Sicherungssysteme für Waffen (nicht nur Tresore), die durch den hohen Preis je Waffe nachhaltig den Sport negativ beeinflussen werden! Leider sind mit diesem System über Internet und Funkübertragung noch wesentlich einschränkendere Dinge denkbar und realisierbar!

Verwaltungsgericht Dresden - "Paintball" - Verbot ist rechtswidrig (von 2007)
http://www.was-ist-paintball.de/web/news.politik2.html

Eine positive Betrachtung über Airsoft von Evangelisch.de:
http://www.evangelisch.de/themen/gesellschaft/airsoft-eine-randsportart-weitab-vom-schuss


News - Produkte und Waffenrecht

Produkt-News

Join us on facebook

Katjas Blog

Triebels Blog
 

National

German Rifle Association

International

Firearms United

 

Gun News

 

Gun-News

powered by Gunboard

© Triebel Jagd- und Sportwaffen GmbH - Schönwalder Str. 12 - D-13585 Berlin
Tel. ++49 -(0)30 - 33 55 00-1 - Fax ++49 - (0)30 - 33 66 23 1 - info(at)triebel.de
Impressum - AGB - Bankverbindung